Wedding oder Gesundbrunnen?

 

Die Frage lässt sich anhand einer kurzen Zeitleiste vom Mittelalter bis heute beantworten:

 

Wappen des Bezirks Wedding von 1920 - 2001
Wappen des Bezirks Wedding von 1920 - 2001

Das Dorf Wedding mit Gutshof wurde 1251 erstmals urkundlich erwähnt. Damals war es bereits verlassen.

 

1601 entstand das Vorwerk Wedding.

 

Das Heilbad Friedrichs-Gesundbrunnen wurde 1760 eröffnet.

 

Die Kolonie hinter dem Gesundbrunnen wurde 1782 gegründet. Daraus entstand der Ort Gesund-brunnen.

 

Nördlich des Vorwerk Wedding wurde ebenfalls 1782 die Kolonie Neu-Wedding gegründet.

 

 

 

1861 wurden der Wedding und der Gesundbrunnen nach Berlin eingemeindet.

1920 entstand im Zuge der Schaffung von Groß-Berlin der Bezirk Wedding.

Das Gebiet um den Gesundbrunnen gehörte dazu.

 

Nach der Teilung Berlins 1945 gehörte der Bezirk Wedding zum französischen Sektor

von West-Berlin.

 

Durch die Bezirksfusion von 2001 wurde der Bezirk Wedding ein Teil des neuen Bezirkes Mitte.

 

Der neue Bezirk Mitte mit seinen Ortsteilen
Der neue Bezirk Mitte mit seinen Ortsteilen

 

Im neuen Bezirk Mitte gibt es also

 

den Ortsteil Wedding – mit Siedlungskern aus dem ehemaligen Dorf Wedding, dem Vorwerk Wedding und der Kolonie Neu-Wedding an der Reinickendorfer Straße

 

und

 

den Ortsteil Gesundbrunnen – mit Siedlungskern Heilbad Friedrichs-Gesund-brunnen, 1809 umbenannt in Luisenbad.

 

 

Wir befinden uns hier im Soldiner Kiez und im Quartier der Badstraße

also im ehemaligen Bezirk Wedding

und im neuen Ortsteil Gesundbrunnen.