Herzlich Willkommen!

Diana Schaal © Marko Bußmann
Diana Schaal © Marko Bußmann

Seit 2009 führe ich ehrenamtlich in Berlin gehaltvolle Kulturveranstaltungen mit kleinem Budget durch.

 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

Spenden sind natürlich erwünscht!

 

Mein Angebot umfasst:

 

  • Historische Führungen
  • Themen-Vorträge mit Lichtbildern
  • Lesungen mit Lichtbildern & Musik
  • Kunst-Präsentationen
  • Veranstaltungen zu Japan 

 

Mehr über das Konzept von Schöne Kiezmomente erfahren Sie hier.

 

Die nächsten Veranstaltungen:

Januar/Februar

© Diana Schaal
© Diana Schaal

Düstere und gruselige Geschichten entlang

der Panke

 

Eine virtuelle winterliche Führung

 

Auch im Winter müssen Sie auf eine Führung entlang der Panke nicht verzichten. Daher habe ich diese virtuelle Führung für Sie zusammen

gestellt.

 

 

 

Sie erleben sieben düstere und gruselige Geschichten, die sich an verschiedenen Orten entlang der Panke festmachen lassen und die auf historische Begebenheiten zurückgehen.

 

Mit von der Partie sind eine Hexe, ein Alchemist, ein Panzerknacker-Duo, der Geist eines Ritters, ein Friedhof mit einem gruseligen Hintergrund und ein christlicher Märtyrer, der gesteinigt wurde.

© Diana Schaal
© Diana Schaal

 

Die gesamte Route dauert ca. 2,5 Stunden.

 

Ich rate Ihnen, auf dieser Tour festes Schuhwerk zu tragen.

 

Natürlich können Sie die einzelnen Orte auch unabhängig von der Route aufsuchen.

 

Beginn der Route ist die Pankstraßenbrücke, auf der Pankstraße, 13357 Berlin (Stadtplanausschnitt), 

auf der Seite, wo der Verkehr stadteinwärts fährt.

 

Die Verkehrsverbindung dorthin ist mit dem Bus M27, Haltestelle Wiesenstraße.

 

Die virtuelle Führung finden Sie hier.

 

Bitte bleiben Sie alle gesund!

 

Informationen über Veranstaltungen im Jahr 2021 finden Sie hier.

Informationen zu den aktuellen historischen Führungen finden Sie hier.

 

Eine Übersicht über die bisherigen Veranstaltungen finden Sie im Archiv.

 

Einige Ergebnisse meiner Recherchen zur Lokalgeschichte finden Sie hier.

 

Meine Arbeit wird unterstützt vom Bürgerverein Soldiner Kiez e.V.

 

Ihre Diana Schaal

 

 

Durchhalten!!!

 

© Diana Schaal
© Diana Schaal

Normalerweise bin ich jemand, die nicht viel von Durchhalteparolen hält.

Ich überlege mir lieber, was ich tun kann, um die vorhandene Situation zu verbessern.

 

Im zweiten Lockdown der Corona-Pandemie ist jedoch Durchhalten erst einmal das Beste, was wir tun können, um die Situation zu verbessern.

 

Durchhalten fällt uns allen schwer. Damit es uns leichter fällt, hier ein paar Tipps:

 

 

Es geht vorüber.

Die Corona-Pandemie ist kein dauerhafter Zustand. Sobald der Frühling kommt, können wir wieder mit mehr Freiheit rechnen – vorausgesetzt, wir halten jetzt den Lockdown durch.

 

Es gibt bereits jetzt zwei wirksame Impfstoffe gegen Covid 19, und ein dritter steht in Europa kurz vor der Zulassung. Weitere werden folgen. Wir können und werden die Corona-Pandemie besiegen!

 
 

Tun Sie jetzt zu Hause Dinge, zu denen Sie sonst nie kommen.

 

Normalerweise bringt uns die Freizeitgestaltung genügend Abwechslung – und manche/r hat sogar ständig die Angst, was zu verpassen. Im Lockdown ist die Freizeitgestaltung sehr eingeschränkt.

 

Tun Sie daher jetzt zu Hause das, wozu Sie sonst nie kommen:

Aufräumen, Ausmisten, Unterlagen für die Steuererklärung zusammensuchen, do it yourself-Aktivitäten wie neue Koch- oder Backrezepte ausprobieren, alte Klamotten reparieren oder sogar umarbeiten (zu beidem gibt es viele gute Anleitungen bei Youtube!), sich Bücher vornehmen, die schon ewig ungelesen im Regal rumstehen, Gespräche mit den Lieben führen, Gesellschaftsspiele in der Familie oder mit einem anderen lieben Menschen machen.

 

 

Belohnen Sie sich.

 

Da das Durchhalten uns schwerfällt, sollten wir uns ab und an dafür belohnen.

Auch dafür gibt es im Lockdown noch Möglichkeiten:

 

Ein heißes Bad mit einem schönen Badezusatz, eine neue Kleinigkeit aus dem online-Handel, z. B. ein Buch, Video, modisches Top, technisches Spielzeug, ein Spaziergang in der Natur mit einem lieben Menschen, eine Foto-Safari im Freien unter einem bestimmten Motto, ein gutes Gericht, das Sie bei einem lokalen Restaurant bestellen.

 

Versuchen Sie jedoch, für Ihre Belohnungen nicht übermäßig viel Geld auszugeben. Überlegen Sie sich lieber Formen der Belohnung, die wenig oder nichts kosten. Bücher und Videos kann man ausleihen, z. B. in der Bibliothek am Luisenbad.

Sie hat Mo., Mi., und Fr. von 13:00 bis 19:30 geöffnet.

 

 

Halten Sie Kontakt zu lieben Menschen.

 

In Katastrophenfällen wollen Menschen instinktiv näher zusammenrücken. Diese Möglichkeit ist in der Corona-Pandemie leider begrenzt. Halten Sie dennoch Kontakt zu Freundinnen, Freunden und zu Verwandten: Per Telefon, per E-Mail, per Skype oder Zoom oder auch per Brief.

 

Treffen Sie einzelne dieser Menschen zu einem Spaziergang oder laden Sie einzelne dieser Menschen zu sich nach Hause zu einem heißen Getränk und Keksen ein. Sprechen Sie miteinander!

 

Falls Sie zu wenige liebe Menschen kennen, können Sie sich zum Reden auch an die Telefonseelsorge wenden. Sie ist kostenlos und steht rund um die Uhr zu Verfügung:

Tel. 0800 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222.

Das Berliner Corona-Seelsorgetelefon für Sorgen rund um Corona ist von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr kostenfrei unter der Rufnummer: 030 403 665 885 erreichbar.

 

 

Machen Sie Pläne für die Zeit nach der Corona-Pandemie.

 

Jetzt besteht die Möglichkeit, nochmals darüber nachzudenken, was Sie mit dem Rest Ihres Lebens beginnen wollen. Was ist Ihnen im Leben wirklich wichtig, und wie können Sie versuchen, das zu erreichen? Was soll in Ihrem zukünftigen Leben anders sein? Wer könnte Sie bei dieser Entwicklung unterstützen? Nutzen Sie dafür ruhig das Internet zur Recherche!

 

Bitte bleiben Sie alle gesund!

 

                                                                                                                     

Ihre Diana Schaal