Autor/innen-Lesungen

25. März 2017

 

Charlotte von Mahlsdorf

Mein Berlin

 

Lesung mit Lichtbildern & Musik

 

19:00 im Saal der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin

  

Deutschlands berühmtester Transvestit war Experte für die Wohnkultur der Gründerzeit und schuf im Gutshaus Berlin-Mahlsdorf ein einzigartiges GründerzeitMuseum.

 

Charlotte von Mahlsdorf (1928 – 2002) hat Berlin im Nationalsozialismus, im Zweiten Weltkrieg und unter dem DDR-Regime erlebt. Sie führt uns durch Berlins historische Stadtmitte und hat dabei viel zu erzählen, was sich sonst in keinem Reiseführer findet: Welche Schätze sie nach dem Krieg in Abrisshäusern gefunden hat, was man in der DDR unter Denkmalschutz verstand sowie bewegende Geschichten von Menschen in Berlin – ihre eigene Person eingeschlossen.

 

Auf ihrem Spaziergang durch Berlin spart Charlotte von Mahlsdorf nicht mit humor-vollen Kommentaren und zeigt gleichzeitig eine tiefe Menschenfreundlichkeit.

 

Die Lesung wird begleitet von Lichtbildern und Stücken aus historischen Musik-automaten, die Charlotte von Mahlsdorf immer sehr am Herzen lagen. 

 

Erleben Sie Berlin mal aus einer ganz anderen Sicht!

 

Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

 

Wir bedanken uns außerdem ganz herzlich beim Verlag edition día, der die Rechte am literarischen Werk Charlotte von Mahlsdorfs hält und uns für diese Lesung die Genehmigung erteilt hat. Ihre Bücher können auch auf der Lesung erworben werden.  

Unsere Vorleser/innen mit der Organisatorin (v.l.n.r.): Holger Haak, Susanne Gerth, Diana Schaal, Silvia Gruber und Manuel Koesters.

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente in Zusammenarbeit mit dem Soldiner Kiez e.V., der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße und dem Verlag edition día.

Idee & Konzept: Diana Schaal

Kaiserin Elisabeth von Österreich
Kaiserin Elisabeth von Österreich

12. März 2016

 

Kaiserin Sissis Vorliebe
für die Republik

 

Persönliche und politische Gedichte
der Kaiserin Elisabeth von Österreich

 

Lesung mit Lichtbildern und Musik

 

19:00 im Saal der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin

 

Das Leben von Sissi war schon Thema von vielen Biographien, Filmen und Musicals.

 

Viele von uns kennen die reichlich kitschigen Sissi-Filme mit Romy Schneider aus den fünfziger Jahren.

 

Die echte Sissi gibt es jedoch nur bei uns,

denn in unserer Lesung kommt die berühmte Kaiserin selbst zu Wort!

 

Wir lesen Gedichte vor, die sie geschrieben hat, und bringen auch einige erstaunliche Originalzitate.

 

Was dachte Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837 - 1898) nun wirklich über ihre Ehe mit Franz Joseph, über seine Regierungspolitik, über den Wiener Hof, über andere gekrönte Häupter und über die Gaffer?

 

Ihre Gedichte und Zitate verraten es uns!

Dahinter zeigt sich eine geistreiche, eigenwillige und etwas melancholische Persönlichkeit mit Witz und Charme.

 

Für Sissi-Fans ein absolutes Muss!

 

Ergänzt wird die Lesung mit vielen Lichtbildern aus ihrem Leben und passender Musik. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

© SoldinerKiezKurier
© SoldinerKiezKurier

Unsere Vorleserinnen (v.l.n.r.): Gudrun Radev, Waltraud Köhler, Susanne Gerth und Silvia Gruber. Weitere Fotos von der Lesung sehen Sie hier.

 

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente in Zusammenarbeit

mit dem Soldiner Kiez e.V. und der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße.

Idee & Konzept: Diana Schaal

25. April 2015

 

Clark Ashton Smith
Schrecken aus fremden Welten

 

Lesung mit Lichtbildern seiner Zeichnungen

und Skulpturen & Musik

 

19:00 im EG der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße (Alte Werkstatt), Osloer Str. 12, 13359 Berlin (Wedding)

 

„Von den jüngeren Amerikanern trifft keiner den Ton kosmischen Grauens so gut wie der Dichter, Künstler und Erzähler Clark Ashton Smith.“  

H.P. Lovecraft

 

Der amerikanische Schriftsteller, Maler und Bildhauer Clark Ashton Smith (1893 - 1961) ist wie sein Brieffreund H.P. Lovecraft ein Meister des Unheimlichen und des Phantastischen. Hierzulande ist der Kalifornier jedoch kaum bekannt - was diese Lesung ändern soll.

 

Clark Ashton Smiths Stil ist atmosphärisch dicht, er schreibt in einer überaus bilderreichen, wunderbaren Sprache. Seine düsteren Geschichten spielen im Rahmen der normalen Realität, in magischen Vergangenheiten und auf anderen Planeten. Der Schrecken kommt in einer Form, mit der niemand rechnet …

 

In seinen späteren Jahren setzte Clark Ashton Smith in Bildern und Skulpturen um, worüber er früher geschrieben hatte.

 

In unserer Lesung stellen wir Clark Ashton Smith mit drei seiner besten Erzählungen vor. Ergänzt wird die Lesung durch Lichtbilder seiner Bilder und Skulpturen – und durch passende Musik.

 

Clark Ashton Smith ist für Freunde der düsteren Phantastik ein absoluter Geheimtipp!  

 

Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.

 

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente in Zusammenarbeit

mit dem Soldiner Kiez e.V. und der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße

Idee & Konzept von Diana Schaal

29. März 2014

 

Ein Abend mit Jane Austen

 

Lichtbild-Vortrag über ihr Leben und Werk

Lesung mit Lichtbildern & Musik

 

ab 19:00  im Saal der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin

 

Jane Austen (1775 - 1817) gilt als eine der bedeutendsten englischen Schriftstellerinnen.

 

Sie ist die führende Expertin in Sachen Annäherung von Mann und Frau im England des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts: Standesunterschiede, die Werbung des Mannes, das richtige Verhalten der Frau, Liebes- oder Vernunftehe. Ihre überaus scharfen Beobachtungen kleidete sie in unterhaltsame Gesellschaftsromane mit ironischem Unterton – und es gibt immer ein Happy End!

 

Jane Austen ist mittlerweile nicht nur in England absolut Kult!

 

Ihre Romane wurden mehrfach verfilmt, und inzwischen gibt es sogar mindestens einen Spielfilm über ihr weniger bewegtes persönliches Leben. Sie selbst hat nie geheiratet.

 

Wer war diese Frau? War sie eine arme alte Jungfer, die das Liebesleben nur aus zweiter Hand kannte oder war sie eine selbstbestimmte Schriftstellerin, die sich bewusst gegen die Ehe entschied? Dieser Frage gehen wir nach im Vortrag über ihr Leben und Werk, der begleitet wird durch Lichtbilder und Musik.

 

Wenig bekannt, aber erfrischend satirisch sind viele Texte aus Jane Austens Jugendwerk. In unserer darauffolgenden Lesung „Jane Austen zum Reinschnuppern“ mit Lichtbildern & Musik bieten wir Auszüge aus diesen literarischen Leckerbissen sowie Auszüge aus ihren Romanen.

 

Programm:

 

19:00: Jane Austen – arme alte Jungfer oder selbstbestimmte Schriftstellerin?

          Vortrag über ihr Leben & Werk mit Lichtbildern & Musik

 

20:15:   „Jane Austen zum Reinschnuppern“

             Lesung mit Lichtbildern & Musik

                 Texte aus dem Jugendwerk und Romanauszüge

 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Unsere Vorleserinnen traten - passend zum Abend mit Jane Austen - im Regency-Outfit auf.

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente in Zusammenarbeit mit dem Soldiner Kiez e.V. und der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße

Idee & Konzept von Diana Schaal, Mitarbeit: Iris Stolzenberg

31. März 2012

  

Die lange H.P. Lovecraft-Nacht

 

Kosmischer Horror – Der Kult des Cthulhu

Vortrag - Lesung mit Lichtbildern & Musik - Filme 

 

ab 19:00 im Saal & Café der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin

 

Der amerikanische Kultautor Howard Phillips Lovecraft
(1890 – 1937) ist der Begründer des Kosmischen Horrors:
Er lässt die üblichen Gespenster und Blutsauger hinter sich, bei ihm kommt der Schrecken vielmehr aus den Tiefen des Weltalls. Sein berühmtestes außerirdisches Monster ist Cthulhu – sozusagen der Vorläufer von Alien – und inzwischen Beherrscher eines eigenen Rollenspiel-Universums. Aber Lovecraft hat auch noch andere Gruseleffekte auf Lager ...

 

Programm:

 

19:00: Howard Phillips Lovecraft – Meister des kosmischen Horrors

Vortrag über sein Leben & Werk mit Lichtbildern & Musik im Saal

 

Ab 20:15: "Lovecraft zum Reinschnuppern"

Lesung dreier seiner Kurzgeschichten mit Lichtbildern & Musik im Café

 

Ab 20:15: Diashow „Cthulhu-Mania“ und drei gelungene Verfilmungen seiner Erzählungen im Saal:
20:30: Der Ruf des Cthulhu (USA, 2005)

21:30: Die Farbe (Deutschland, 2010)

23:00: Dagon (USA, 2001)

 

Für Cthulhu-Kultisten gibt’s am Bücher- und Merchandising-Stand noch Interessantes zu entdecken.

 

Diese lange Nacht sollte sich kein Lovecraft-Fan entgehen lassen! 

 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente in Zusammenarbeit

mit dem Soldiner Kiez e.V., der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße und der Buchhandlung Otherland in Berlin-Kreuzberg.

Idee & Konzept: Diana Schaal

© Dahola
© Dahola

29. Oktober 2011

 

Maria Meyer
Blüten aus dem Asphalt
 

 

 

Kiez-Autorinnen-Lesung mit Maria Meyer

mit Lichtbildern & Musik

 

20:00 im Saal der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße,
Osloer Str. 12, 13359 Berlin

 

© Diana Schaal
© Diana Schaal

Insider wissen sie zu schätzen, die wunderbaren Texte unserer Kiez-Autorin Maria Meyer, mit denen sie bisher bereits auf einigen Lesungen im Kiez vertreten war.

Dies ist die erste Lesung, die ausschließlich dem Werk von Maria Meyer gewidmet ist, gelesen von der Autorin und untermalt durch Lichtbilder & Musik.

 

Maria Meyer behandelt in einer bilderreichen, poetischen Sprache, mit präziser Beobachtungsgabe und nicht ohne einen gewissen leisen Witz, was sie um sich herum sieht und erlebt: Natur, Kinder, Migranten und Anonymität in der Großstadt Berlin, die Frage nach Träumen und Zielen, bis hin zu Erinnerungen an die Kindheit in Bayern. Neben Gedichten und Prosa-Erzählungen finden auch Märchen Eingang in ihr Werk – aber auf ihre ganz spezielle Art.

 

Maria Meyers Texte sind Blüten aus dem Asphalt des Lebens! 

 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente in Zusammenarbeit

mit dem Soldiner Kiez e.V. und der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße

Idee & Konzept: Diana Schaal

Drei kurze Texte von Maria Meyer:

Licht.PDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.8 KB
Loewenzahnblueten.PDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.5 KB
Storchennest.PDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.7 KB

4. Dezember 2010

 

Edgar Allan Poe

Geheimnisvolle Erzählungen

Lesung mit Lichtbildern & Musik

 

20:00 im Forum Soldiner Kiez,
Prinzenallee 45c, 13359 Berlin

 

 

Passend zur düsteren Jahreszeit gibt es Werke des amerikanischen Schriftstellers Edgar Allan Poe (1809 1849) zu hören.

 

Ohne Poe gäbe es wohl keine moderne Kurzgeschichte und erst recht keinen Krimi!

Poe hat mit seinem Auguste Dupin den scharf-kombinierenden Detektiv erfunden
noch vor Sherlock Holmes und Hercule Poirot.

 

In seinen Werken geht er außerdem über die klassischen Schauergeschichten des    19. Jahrhunderts hinaus, indem er den äußeren Schrecken mit dem psychischem Schrecken in Verbindung bringt.

 

Begleitet wird die Lesung durch passende Musikstücke zwischen den Erzählungen und Lichtbildern zu jedem Text.

 

Für Poe-Fans ein absolutes Muss!


Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente

in Zusammenarbeit mit dem Soldiner Kiez e.V.

Idee & Konzept: Diana Schaal

Die erste Lesung!

 

24. April 2010

 

Mascha Kaléko
Poesie des Alltags  

 

Lesung mit Lichtbildern & Live-Musik
aus dem Berlin der 20er Jahre
(Gisela Jachmann am Keyboard)

 

19:00 im Forum Soldiner Kiez,
Prinzenallee 45c, 13359 Berlin

 

Wir beginnen unsere Lesungen mit Gedichten der deutsch-jüdischen Dichterin Mascha Kaléko (1907 1975). Das Besondere an Mascha Kalékos Werk ist die unverkrampfte Gebrauchspoesie, ohne Schwulst und Kitsch, dem Berliner Volk aufs Maul und der Frau in sich ins Herz geschaut.

 

Menschen, die normalerweise keinen Zugang zu Lyrik haben, sind dennoch begeistert von ihren Gedichten. Mascha Kalékos Werk ist einzigartig!

 

Begleitet wird die Lesung durch passende, live am Keyboard gespielte Musikstücke aus dem Berlin der 20er Jahre und durch passende Lichtbilder zu jedem Gedicht.

 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

Eine Veranstaltung der Schönen Kiezmomente in Zusammenarbeit

mit dem Soldiner Kiez e.V.

Idee & Konzept: Diana Schaal